Kreismehrkampfmeisterschaften in DO-Lanstrop

Mit einem kleinen Aufgebot startete Marika Apel bei den Kreismehrkampfmeisterschaften, die vom BV Teutonia Lanstrop auf der Sportanlage in Dortmund Lanstrop ausgerichtet wurden. Trotz der unterschiedlichen Witterungsbedingungen, der Wettkampf musste mehrmals wegen der Regenschauer unterbrochen werden, erzielten die Schützlinge von Marika Apel sehr gute Leistungen.

Dabei überraschte Hassan Arraq bei den Schülern M11 besonders im Hochsprung mit übersprungenen 1,26 Meter. Diese Leistung war dann auch die Grundlage für seinen Sieg im Vierkampf mit 1257 Punkten. Bei den Schülerinnen W11 holte sich Julie Scharnow  mit 1285 Punkten ebenso  den Kreismeistertitel. Sie hatte ihre besten Leistungen über 50 Meter in 8,1  Sekunden und 3,46 Meter im Weitsprung.

 

Westfalenmeisterschaft für Mohamed Hamadi

 

Auf starke Konkurrenz traf Mohamed Hamadi bei den westfälischen Landesmeisterschaften in Hagen über 800 Meter der  männlichen Jugend U18. In einem spannenden Rennen konnte er sich im Finish dank seiner guten Spurtkraft knapp durchsetzen und in guten 1:58,93 Minuten  den Meisterschaftstitel gewinnen.

Nur einen Tag später stellte sich Mohamed für das 4×400-MeterQuartett der  LG Olympia Dortmund bei den Deutschen Meisterschaften U23 in Leverkusen zur Verfügung. Mohamed, der noch der U18 angehört, hielt sich gegen die ältere Konkurrenz sehr gut und belegte nach  3:21,85 Minuten mit dem LGO-Team einen beachtlichen achten Rang.

Bronzemedaille über 4×400 Meter bei der DM U23

 

Für Edelmetall sorgte das Staffel-Quartett der LG Olympia Dortmund  bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften über 4 x 400 Meter in Leverkusen. Startläuferin Katharina Loska  hielt in einem ordentlichen Rennen Anschluss  und rehabilitierte sich für ihr entäuschendes Abschneiden in der Einzeldisziplin über 400 Meter, wo sie mit 59,56 Sekunden  unter ihren Möglichkeiten blieb. Laura Siegeroth und Patricia Graat kämpften sich Meter um Meter an die enteilten Läuferinnen der Staffel des LT DSH Köln heran und übergaben an Franziska Käppler,  die trotz ihrer beiden  800-Meter-Rennen  mit großem Einsatz den zweiten Platz gegen die Mainzer-Staffel in 3:48,49 Minuten verteidigte. Der knappe Einlauf auf den zweiten Platz wurde dann im Nachhinein durch die Auswertung des Zielbildes  zugunsten des USC Mainz  (3.39,46 Min) entschieden.  Am Ende war man doch auch  über die Bronzemedaille glücklich.

Bestzeit und Finale für Franziska Käppler

Franziska Käppler

 

Für eine große Überraschung sorgte Franziska Käppler bei den Deutschen Meisterschaften der U23 in Leverkusen. Gleich im Vorlauf über 800 Meter ging es hart zur Sache und Franziska ließ sich trotz der Rempeleien nicht beeindrucken. Auf der Zielgeraden spurtete sie auf Rang 3 und qualifizierte sich in 2:11,71 Minuten für das Finale. Im Finale fehlte dann doch etwas Mut zum hohen Tempo und sie hielt sich zunächst im hinteren Bereich des Läuferfeldes. Doch  als jüngste Teilnehmerin behauptete sie sich dennoch gegen die ältere Konkurrenz sehr gut und steigerte durch einen energischen Endspurt ihre Bestzeit auf 2:11,53 Minuten. Damit belegte sie einen hoch einzustufenden fünften Platz.

 

PTSV TT Jugendferienfreizeit in Hinsbeck

Gestern sind die 26 Teilnehmer und Betreuer von der Europaschule (Bild) aus nach Hinsbeck angereist. Hinsbeck liegt kurz vor Venlo / Holland.  Die Gruppe ist im dortigen LSB Sport- und Erlebnisdorf vom 15.6. bis Sonntag 18.6..

Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wurde trotz teilweise sehr enger Umsteigezeiten pünktlich absolviert. Parallel wurde das Gepäck mit zwei PKW nach Hinsbeck befördert.

Die Sportmöglichkeiten dort sind sehr vielfältig. Wir wünschen der Gruppe viel Spaß!

Nachfolgend ein paar Impressionen von der Ankunft und dem Sportdorf.

 

 

 

Westfälische Meisterschaften U16 in Recklinghausen

 

Bei den Westf. Meisterschaften U16 in Recklinghausen konnte in der M15 Luke Klimek seinen bisher größten Erfolg verbuchen. Mit 3,10 Meter sicherte er sich im Stabhochsprung  die Vizemeisterschafte und stellte damit seine Bestleistung ein.

Über 800 Meter verpasste Pia Vogt in der W14 in 2:28,95 Minuten nur um 4/100 Sekunden den Bronzeplatz und musste diesmal  ihrer Dauerkonkurrentin  Tessa Krämer (LGO/TSC Eintracht) den Vortritt lassen.

 

Bestzeit für Mohamed Hamadi

Der B-Jugendliche Mohamed Hamadi überzeugte ebenfalls beim Meeting in Oordegem. Es war  schon Mitternacht vorbei  als er  gegen  01:30 an den Start ging. Beherzt lief er die 800 Meter an und wurde mit Bestzeit von 1:56,32 Minuten belohnt. Gleichzeitig schaffte er damit die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften. In Pfungstadt ging über 800 Meter der männlichen Jugend U18 Mohamed Hamadi in einem schnellen Rennen mit in der Spitze mit und absolvierte die ersten 400 Meter in 55 Sekunden. Erst auf den letzen Meter fehlte noch das  Stehvermögen und dennoch zeigten seine 1:56,96 Minuten, dass seine gute Zeit  eine Woche zuvor in Oordegem kein Ausrutscher  war.

 

Franziska Käppler überrascht beim Flandres Meeting im belgischen Oordegem

Eine erstaunliche Entwicklung zeigt sich im Moment  bei der 17-jährigen Franziska Käppler. Nachdem sie mit ihrem tollen  800 Meter-Lauf im Stadion Rote alle überraschte, trumpfte sie im belgischen Oordegem erneut auf und unterbot als Siegerin ihres Zeitlaufs ihre bisherige Bestzeit um drei Sekunden auf sehr gute 2:11,56 Minuten. Nur eine Woche später ging sie in Pfungstadt erstmals in diesem Jahr über 400 Meter an den Start. Nach vorsichtigem und eigentlich  langsamem Beginn konnte sie trotzdem mit 57,59 Sekunden ihre bisher Zweitschnellste Zeit verzeichnen und auch auf dieser Distanz die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm erfüllen

Erfolg für Pia Vogt

Bei den in Gladbeck ausgetragenen NRW-Hindernismeisterschaften  wurde neben dem offiziellen Meisterschaftsprogramm auch ein Rahmenprogramm über 1500 Meter Hindernis der U16 angeboten. In der W14 konnte die LG Olympia Dortmund einen Doppelerfolg feiern. Nach 5:34,72 Minuten stand Pia Vogt ganz oben auf dem Siegertreppchen. Ihre Vereinskameradin Tessa Krämer wurde nach 5:42,67 Minuten Zweite.